Freunde und gute Nachbarn kann man nicht kaufen, barrierefreie Bäder schon!

Am Wochenende war ich mal wieder in der alten Heimat und siehe da, Tanni organisierte promt ein spontanes Treffen aller alter Freunde die sich in der näheren Umgebung aufhielten. Wie das immer ist … spontane Partys sind die besten.

So trafen sich also 6 Freunde und plauderten über alte und neue Zeiten. Ali bringt mittlerweile jungen und alten Menschen das schwimmen bei, Tanni hat eine gut laufende Kleinst-Firma namens “ TGarten “ mit der er Senioren und Menschen mit wenig Zeit bei deren Gartenarbeit und Grabpflege unterstützt, Killi kam gerade aus Lichtenstein von einem Kongress über Zahn-Implantologie und stattete seiner Mutter einen Besuch ab … usw.! So weit wir auch von einander entfernt sind, halten wir doch immer Kontakt. Denn eines sind wir uns bewusst: Gute Freunde kann man nicht kaufen! Ein Gespräch jagte das andere an diesem Abend und so kam es, dass ich auch über mein / unser neuestes Projekt auspacken musste (oder wollte!?!). Wie dem auch sei, Mandy, sie kennt die Materie „barrierefreie Bäder“ sehr gut, denn Sie ist betroffen, fand unser Projekt “ pflege-nachbarschaft.de “ sehr interessant. Wir sprachen über Barrierefreiheit, Badgestaltung etc. und dann kam es … “ Was kostet das Ganze eigentlich ? „. Sie hatte recht! Wir reden über barrierefreie Häuser, Wohnungen und Bäder, aber eine Preisorientierung, wenigstens ansatzweise, geben wir nicht. Das werden wir ändern, versprach ich ihr. In einem meiner nächsten Berichte werde ich mich ausgiebig mit dem Thema – Preise für barrierefreie Ausstattungsgegenstände und gesamte Bäder – widmen.

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Shop-Apotheke TV-zertifizierte Versandapotheke

Autor:
Datum: Mittwoch, 27. August 2008 11:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Senioren - Allgemeines

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben