Beiträge vom August, 2009

Opfer des Spar-Wahns im deutschen Gesundheitssystem

Samstag, 22. August 2009 17:21

Unglaublich, wie Kassen und Ärzte an den Patienten sparen – und zur gleichen Zeit Milliardensummen zum Fenster rauswerfen. Eine Tatsache die uns alle zunehmend einholt. Jeder 2. Patient ist seiner Meinung nach schon einmal hier oder da Opfer des „Spar-Wahns“ geworden. Bewegen wir uns schneller als gedacht auf eine medizinische 2-Klassen-Versorgung zu? Ulla Schmidt, die selbst nicht viel vom sparen unserer Steuergelder hält, sagt, wie sollte es ander sein, NEIN. Hier muss sich wohl jeder selbt seine Gedanken machen und sich sein eigenes Bild erstellen. Mehr zur Unterstützung des eigenen Bildes und allgemein, kann man in einem Bericht der Wirtschaftswoche zum Thema Gesundheit nachlesen. HIER gehts zum Bericht!

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Thema: Pflege und Hilfsmittel, Senioren - Allgemeines | Kommentare (4) | Autor:

Patienten können sich gegen den Sparwahn der Krankenkassen (und Ärzte) wehren

Samstag, 22. August 2009 17:08

„Wer ewig auf einen Arzttermin warten muss oder ein bestimmtes Medikament nicht bekommt, kann sich erfolgreich wehren. Zahlreiche Stellen bieten Hilfe … “  Mehr kann man in einem Bericht der Wirtschaftswoche erfahren. Zum ganzen Bericht gelangt man HIER !

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Thema: Pflege und Hilfsmittel, Senioren - Allgemeines | Kommentare (0) | Autor:

Auslandsstudium mit Behinderung – BAföG, Barrierefreiheit Ausbildung und vieles mehr

Samstag, 15. August 2009 18:48

Ich habe mal wieder etwas im WWW gefunden, was ich Interessierten nicht vorenthalten möchte. Zugegeben es handelt sich hierbei nur indirekt oder teils gar nicht um Barrierefreiheit, Pflege oder andere diverse Themen für Senioren. Aber Gehandicapte im Studium oder nach dem Abitur kommen voll auf ihre Kosten.

Es ist tatsächlich ein super Info-Blog für junge Menschen mit, aber auch ohne, Handicap. Wer sich für ein Auslandssemester oder Auslandsstudium interessiert und bisher dachte, dass dies mit einem Handicap nicht oder nur schwer möglich sei, der wird im Blog …  „Auslandsstudium mit Behinderung – der Blog für Studenten mit Behinderung und Fernweh“ unter  auslandsstudium-mit-behinderung.de   eines Besseren belehrt. Unbedingt einmal den Blog besuchen. Es lohnt sich!

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Thema: Barrierefreiheit, Pflege und Hilfsmittel, Senioren - Allgemeines | Kommentare (0) | Autor:

KfW senkt ihre Zinssätze für barrierefreien Wohnungsumbau

Mittwoch, 5. August 2009 11:55

Achtung – Achtung – Achtung

 

Die KfW senkt die Zinsen des Programms „Altersgerecht umbauen“ im Zeitraum vom 1. bis 31. August 2009. Ein Darlehen mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einer Zinsbindungsfrist von fünf Jahren ist damit beispielsweise schon für 1,2% p. a. zu bekommen. Die Darlehensgrenze liegt nach wie vor bei 50.000 Euro, der Kredit kann bis zu 100% der förderfähigen Umbaukosten abdecken. Seit Programmstart am 1. August sind bislang Darlehen mit einem Volumen von rund 50 Mio. Euro zugesagt worden.

 

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Thema: Barrierefreiheit, Senioren - Allgemeines | Kommentare (0) | Autor:

Deutsche fordern altengerechte / barrierefreie Modernisierung von Wohnungen

Mittwoch, 5. August 2009 11:52

Die IZ meldete letzte Woche folgendes:

… 87% der Deutschen halten eine altengerechte Modernisierung von Mietwohnungen für dringend nötig. 80% sind der Meinung, dass die erforderlichen Investitionen nicht allein vom Vermieter finanziert, sondern zusätzlich vom Staat gefördert werden sollten. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen VdW Bayern von GfK Marktforschung unter 1.000 Frauen und Männern ab 14 Jahren hat durchführen lassen. In den nächsten zehn Jahren müssen laut VdW Bayern zusätzlich rund 800.000 Wohnungen in Deutschland altersgerecht modernisiert werden. Seit April fördert zwar die KfW über zinsgünstige Kredite altengerechte Umbauten mit bis zu 50.000 Euro pro Wohnung. Jedoch moniert Verbandsdirektor Xaver Kroner: „Das Fördervolumen von 80 Mio. Euro ist angesichts des riesigen Bedarfs aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“ So befürchten 74% der Deutschen, dass es in Zukunft zu wenige bezahlbare Wohnungen mit unterstützendem Serviceangebot für Ältere geben wird …

 

Das sehe ich im Übrigen genau so. Nicht alle Senioren wollen oder können in ein Pflegeheim ziehen. Ob aus persönlichen oder finanziellen Gründen.

 

 

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Thema: Barrierefreiheit, Senioren - Allgemeines | Kommentare (0) | Autor: