Ein Ort der Ruhe und Besinnung im historischen Ambiente – barrierefrei

Die letzten 5 Tage habe ich aus geschäftlichem Anlass auf Schloss Gehrden, in der Nähe von Höxter (Niedersachsen) verbracht. Das Erlebte und Gesehene möchte ich euch nicht vorenthalten. Spektakuläres Ambiente in einem erst vor 3 Monaten renovierten, früheren Kloster. Genial!
Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat, ist die überall geschaffene Barrierefreiheit. Angefangen vom Rollstuhlgerechten Hoteleingang, über Lifte, keinerlei Schwellen auf den Gängen oder Zimmern, bis zu den barrierefreien Badezimmern mit einer Größe von ca. 7 Quadratmetern. Im Badezimmer, welches quadratisch gebaut ist, befindet sich ein barrierefreier Waschtisch mit einem mega großen Flächen-Spiegel, ein WC mit Stützklappgriffen und eine 1,50m x 1,50m breite Dusche mit einem ausgeklügeltem Halte- und Duschstangensystem. Sämtliche Haltegriffe und Stützklappgriffe sind aus Edelstahl und sahen ganz und gar nicht wie Altenheim oder Krankenhaus aus. Ihre Form ist oval, nicht rund, und 45° geneigt. So haben eingeschränkte Menschen einen besseren Griff, der Ihnen mehr Sicherheit verleiht und optisch wirkt das Ganze nicht so globig.
Es handelt sich um eine Produktlinie der deutschen Manufaktur FSB, namens Ergo-System. Diese wurde vom Designer Hartmut Weise entworfen. Weitere Infos zum Ergo-System findet ihr unter www.fsb.de . Über das wunderschöne, praktische Hotel findet ihr alle Informationen unter www.schloss-gehrden.de .
Ein Besuch auf der Internetseite des Schlosses ist wirklich zu empfehlen, vor allem wenn man mit körperlich eingeschränkten Personen vereisen möchte und ein Fan von historischen Gemäuern ist.

Viele Grüße
Sven!

pflege-nachbarschaft.de

Shop-Apotheke TV-zertifizierte Versandapotheke

Autor:
Datum: Samstag, 7. Juni 2008 12:07
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Senioren - Allgemeines

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben